Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies. Sie können Ihre Einwilligung zu allen oder nur zu bestimmten Cookies geben.

Statistik-Cookies erfassen Informationen anonym. Diese Informationen helfen uns zu verstehen, wie unsere Besucher unsere Website nutzen.

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

Zurück
Buche jetzt Deine Hawaiireise ganz ohne Risiko! + Stornorecht bei USA Einreiseverbot, Quarantäne oder verspäteter Impfung + HIER MEHR INFOS

Hawaii Vulkane: Highlight aller Hawaii Reisen

Der Besuch einer der zahlreichen Hawaii Vulkane ist ein Highlight eines jeden Hawaii Urlaubs. Hawaii Vulkane sind beeindruckend und faszinierend und Du kannst sie zu Fuß, mit dem Auto, Schiff oder Helikopter besuchen. Die unendlich scheinenden Wandermöglichkeiten sind deshalb so beliebt, weil die Schildvulkane Hawaiis zu den sichersten der Welt zählen. Drei von diesen „schlafenden Riesen“ ragen sogar von der Küste über 3000 Meter in die Höhe.

Inhaltsverzeichnis

  1. Wie die Hawaii-Inseln entstanden
  2. Schildvulkane: Harmlose Riesen
  3. Hawaii Vulkan auf welcher Insel?
  4. Hawaii Vulkane erkunden
  5. Aktuelle Eruptionen
  6. Fazit

Wie die Hawaii-Inseln entstanden?

Die inmitten des Pazifiks liegende hawaiianische Inselkette ist vulkanischen Ursprungs. Vulkane entstehen normalerweise dort, wo sich zwei tektonische Platten treffen. Die Hawaii Vulkane jedoch bahnten sich ihren Weg durch die Pazifische Platte. Der Hawaii Vulkanismus ist das Ergebnis eines Hotspots. So nennt man ein Gebiet, wo die Erdkruste dünn ist und das zwischen dem Erdkern und Erdmantel befindliche heiße Magma zur Erdoberfläche aufsteigt. Der hawaiianische Hotspot ist seit etwa 70 Millionen Jahren aktiv. Schiebt sich die Pazifikplatte über den Hotspot, entstehen an dieser Stelle des Meeresbodens neue Hawaii Vulkane. Das Magma fließt zuerst in horizontaler Richtung zum Hotspot und steigt dann senkrecht zur Erdkruste auf. Auf diese Weise ist jeder einzelne Vulkan auf Hawaii Inseln entstanden. Insgesamt sind es etwa 90 Hawaii Vulkane, von denen fast alle inaktiv oder erloschen sind.

Hawaii Vulkan
Auf den Hawaii Inseln gibt es ca. 90 Vulkane.

Ein aktiver Vulkan auf Hawaii ist beispielsweise der recht junge Unterwasservulkan Loihi. Wissenschaftler sind der Ansicht, dass er in ungefähr 50.000 Jahren aus dem Pazifik auftauchen und als neunte Hawaii Insel mit Big Island zusammenwachsen wird. Auch wenn wir dieses Ereignis nicht mehr erleben werden – aus geologischer Sicht ist dies eine relativ kurze Zeitspanne, denn die Hotspot Vulkane Hawaii zählen zu den aktivsten der Welt.

Höchster Vulkan Hawaii? An der Spitze steht Mauna Kea, der 4202 Meter über den Meeresspiegel hinausragt. Vom Meeresboden gemessen übertrifft dieser Koloss sogar Mount Everest. Nur knapp dahinter liegt Mauna Loa. Mit 4169 Metern ist er die Nummer 2 als größter Vulkan Hawaii.

Schildvulkane: Harmlose Riesen

Die Hotspot Vulkane Hawaii gehören zu den Schildvulkanen. Ihre schildartige Form kommt durch die sich großflächig ausbreitende dünnflüssige Lava zustande. Im Gegensatz zu den spitz zulaufenden Schichtvulkanen haben sie an ihren Flanken eine Steigung von lediglich 5 bis 10 Prozent. Wenn Du auf Hawaii Vulkane besuchst, kannst Du zwei Arten von Lava bewundern: Die A‘a-Lava (Brockenlava) bildet eine oben aufbrechende Kruste, die an einen gepflügten Acker erinnert. Stricklava (Pahoehoe-Lava) entsteht, wenn die Lavaoberfläche in Falten gelegt wird. Im Unterschied zu den Lavaströmen der explosiv ausbrechenden Schichtvulkane bewegt sich die Lava der Hawaii Vulkane wegen des geringen Neigungswinkels langsamer fort. Daher geht vom Hawaii Vulkanismus für Reisende, die auf Hawaii Urlaub machen, so gut wie keine Gefahr aus. Wird das Magma bei einem Hawaii Vulkan Ausbruch im Ausnahmefall hoch in die Luft geschleudert, ist nur das Gebiet rund um den Hawaii Vulkan Ausbruch betroffen.

Hawaii Vulkan auf welcher Insel?

Auf Hawaii Island (Big Island) kannst Du die meisten Hawaii Vulkan besuchen. Die Insel beheimatet fünf Vulkane, wovon drei noch aktiv sind. Außerdem bietet Dir Haleakala National Park ausgiebige Möglichkeiten einen Vulkan auf Hawaii Inseln zu erkunden.

Mauna Loa (Hawaii Island) bedeckt mehr als 50 % der Fläche von Hawaii Island (Big Island) und gilt darum als größter Vulkan Hawaii. Der “lange Berg”, wie ihn die Hawaiianer nennen, ist ein aktiver Vulkan. Sein letzter Ausbruch ereignete sich 1984. Seine Nordostflanke ist Teil des Hawaii Volcanoes National Parks und mit dem Auto und zu Fuß erkundet werden. Eine Fahrt bis zum Gipfel ist allerdings nicht möglich.

Der Mauna Kea (Hawaii Island) gilt mit seinen zirka 4.214 Metern als höchster Vulkan Hawaii. Er befindet sich im Unterschied zum Mauna Loa in einer Ruhephase, die bis zum mehreren Tausend Jahren anhalten kann. Geowissenschaftler gehen davon aus, dass seine letzten Ausbrüche vor 4000 bis 6000 Jahren stattfanden. Der Gipfel von Mauna Kea ist relativ einfach mit dem Auto zu erreichen. Von dort oben kannst Du den vermutlich schönsten Sonnenuntergang der Welt mit seinen ständig wechselnden Farben oder nachts den leuchtenden Sternenhimmel beobachten. Da der letzte Straßenabschnitt zum Gipfel über Schotterstraße führt, solltest Du die Fahrt nur mit einem Allrad-Fahrzeug unternehmen.

Haleakala (Maui) ist zwar „nur“ 3055 Meter hoch, steht aber seinen beiden Brüdern als größter Vulkan Hawaii in nichts nach. Die Bezwingung des Vulkans ist sogar noch einfacher als Mauna Kea, denn eine hervorragend ausgebaute Teerstraße verläuft serpentinenartig bis zum Gipfel. Das „Haus der Sonne“, wie ihn die Hawaiianer nennen (Hale = Haus und Akala = Sonne) ist zum Sonnenaufgang so beliebt, dass seit 2015 online eine Anmeldung erforderlich ist, da die Anzahl der Besucher zwischen 3:00 und 7:00 Uhr limitiert ist.

Ein weiter aktiver Vulkan auf Hawaii ist Kilauea (Hawaii Island). Er ist das Herzstück des 1.348 km² große Hawaii Volcanoes National Park und befindet sich nahe der Stadt Hilo. Er ist einer der am besten erforschten Hawaii Vulkane und gehört wegen seiner ausgedehnten schwarzen Lavafelder zum UNESCO-Weltnaturerbe. Kilauea ist eine Art „Drive Through“ Vulkan, dann der Crater Rim Drive und die Chain of Crater Road führen über weite Teile des Nationalparks. Möchtest Du die Hawaii Vulkane auch zu Fuß erkunden, kannst Du dies auf einem der vielen Wanderwege tun. Ein Highlight kann die Wanderung durch den Krater des Kilauea Iki sein, der zuletzt 1959 ausbrach. Der ganzjährig rund um die Uhr geöffnete Hawaii Volcanoes National Park auf Hawaii Island (Big Island) gehört zu den wenigen Orten, wo Du einen Hawaii Vulkan aktiv sehen kannst.

Hawaii Volcanoes National Park
Der Hawaii Volcanoes National Park befindet sich in der nähe der Stadt Hilo.

Hawaii Vulkane erkunden

Möchtest Du auf Deiner Reise Hawaii Vulkane besuchen, kannst Du dies ganz einfach auf eigene Faust tun. Ausgangspunkt ist meist das Visitor Center am Eingang des Hawaii Volcanoes National Parks, welches circa 45 Minuten von Hilo entfernt liegt. Hier kannst Du Dich ausführlich über den Vulkanismus auf Hawaii informieren. Durch das Biosphärenreservat führen zahlreiche gut begehbare Wanderwege. Auch das Campen ist mit Genehmigung erlaubt. Abenteurer können über hawaii.de eine geführte Hawaii Vulkan Tour buchen, um der heißen Lava möglichst nahe zu kommen.

Wenn Du es gerne bequemer hast, kannst Du eine Helikopter-Tour über die Hawaii Vulkane buchen. Die Rundflüge starten meist vom Hilo Airport und dauern 60 bis 90 Minuten. Für den Fall, dass es Eruption an der Küste gibt, ist eine Bootstour ebenfalls eine Alternative.

Vulkan Eruption an der Küste
Hawaii Vulkan Eruption an der Küste.

Bei der Erkundung der Hawaii Vulkane bist Du häufig in der prallen Sonne, darum solltest Du Sonnenhut, Sonnenbrille und Sonnencreme sowie ausreichend Wasser mitnehmen. Außerdem sind feste Schuhe ein Muss. Auf Bergschuhe kannst Du aber verzichten. Wer auf die hohen Gipfel der Hawaii Vulkane fahren will, sollte in jedem Fall warme Kleidung mitnehmen, denn Temperaturen unter 5 Grad und kalter Wind sind dort keine Seltenheit. Für eine nächtliche Hawaii Vulkan Tour sollte eine gute Taschenlampe im Gepäck sein. In den hawaii.de Insider Tipps bekommst du auf über 40 Seiten viele weiter hilfreiche Tipps über Hawaii Island und die Hawaii Vulkane.

Aktuelle Eruptionen

Kilauea gilt als einer der aktivsten Vulkane der Erde. Sein Magma bahnte sich erstmals vor 200.000 Jahren den Weg zur Erdkruste. Bis 2018 war der Hawaii Vulkan aktiv. Der andauernde Hawaii Vulkanismus verursachte im Laufe der Jahrzehnte großen Schaden. Bei jedem Hawaii Vulkan Ausbruch wurden mehrere Dörfer am Fuße des größten Vulkans von Hawaii unter der Lava begraben und unzählige Häuser zerstört. Die vom Kraterrand des Kilauea geflossenen Lavaströme bedecken inzwischen eine Fläche von mindestens 60 km². Sie wurden von verschiedenen Eruptionen zwischen 1993 und 2018 verursacht. Die letzten dieser gewaltigen Vulkanausbrüche fanden von Mai bis August 2018 statt, bei welchem auch die Magmakammer entleert wurde.

Fazit

Die Hawaii Vulkane besuchen, kannst Du ohne großes Risiko und auf eigene Faust, denn die riesigen Schildvulkan sind „schlafende Riesen“. Auf zwei der Vulkane auf Hawaii fährst Du sogar bequem mit dem Auto bis zum Gipfel, um dort die einzigartigen Sonnenaufgänge oder -untergänge zu erleben. Der Hawaii Volcanoes National Park bietet Wanderungen für alle Interessengruppen, vom kurzen Spaziergang bis zur Mehrtageswanderung.