Telefonische Beratung
0861 - 90 98 320   
Rückrufservice
Öffnungszeiten
Mo. - Fr. 8:30-18:00
 

Hawai’i-Kracher: Maui und Kaua‘i
Jetzt individuell erleben ab € 2.199

Zum Angebot!
Javascript is required to view this map.
Reise gewinnen

Jetzt für den Newsletter anmelden und mit ein bisschen Glück eine Reise für 2 Personen nach Hawai´i gewinnen!

Teilnahmebedingungen

Headerbild
Meine Trauminsel finden
Moku.puni [mokupuni]: Insel  

Unverbindliche Anfrage

Keinen Geheimtipp mehr verpassen
Erleben Sie Hawaii in einer einzigartigen Weise und erfahren Sie von uns mehr über Sonderangebote sowie anstehende Events und aktuelle News aus Hawaii. Bleiben Sie mit unseren Tipps auf dem Laufenden – es lohnt sich!

Newsletter

Mit ein paar Klicks finden Sie heraus, welche Insel am besten zu Ihnen passt. Jetzt gleich den Inseltest machen.

Meine Trauminsel finden

Kostenloses Navi

Inkl. einprogrammierten Insider-Tipps und Routen. Mehr Infos

Telefonische Beratung
Kontakt

Big Island

Auf Karte anzeigen

Weitere Bilder Der korrekte Name der Insel lautet zwar Hawaii, aber selbst Hawaiianer sprechen immer nur von „Big Island“, um diese nicht mit der gesamten Inselkette, die ebenfalls Hawaii genannt wird, zu verwechseln. Da Big Island mit hohem Abstand die flächengrößte Insel ist (sie umfasst über 60% der Fläche des gesamten Bundesstaates Hawaii), neigen Touristen gerne dazu die dortigen Dimensionen zu unterschätzen.

Auf Big Island dreht sich alles um Vulkane. Die Macht der feuerspuckenden Monster ist überall allgegenwärtig. Insgesamt beheimatet die Insel fünf Vulkane, doch wird sie von den beiden Vulkanen Mauna Kea (4.241m), der bereits erloschen ist (schlafender Vulkan) und dem imposanten Mauna Loa (4.170m), der zuletzt 1984 ausbrach dominiert. Die wirklichen Lavaaktivitäten erzeugt allerdings Kilauea (1.222m), der derzeit als aktivster Vulkan der Welt gilt und dessen Eruption seit 1983 anhält.

Big Island liegt genau über dem Vulkanherd (Hotspot) durch den die gesamte Inselkette Hawaii entstand. Bei Hotspot-Vulkanismus handelt es sich um Zentren vulkanischer Aktivität, die unabhängig von erd-plattentektonischen Vorgängen stattfinden und infolgedessen auch nicht an die Prozesse der Plattenränder gebunden sind. Ihr Vorkommen hängt eher mit thermischen Anomalien, also den örtlich erhöhten Temperaturen im Erdmantel zusammen. Big Island ist auch die jüngste Insel Hawaiis, wie Forscher aus der Einschätzung des Alters mineralischer Proben schließen können. Je weiter weg vom heute aktiven Zentrum des Vulkans, desto älter sind die Inseln der geradlinigen Kette von "Seamounts". Hotspot-Vulkanismus tritt nur an wenigen Stellen der Welt in Erscheinung, vornehmlich in ozeanischen Gebieten. Hawaii ist eines der prominentesten und unter Naturwissenschaftlern beliebtesten Exemplare dieses geomorphologischen Phänomens. Da die beiden Berge Mauna Kea und Mauna Loa eine Höhe von 4.000m überschreiten, ergeben sich zwischen der üppigen, grünen Ostseite und der sonnenverwöhnten, aber kargen Westseite die extremsten Wetterunterschiede. 

Sehenswürdigkeiten

Der Westen (Kona bis Southpoint)

Ironman Triathlon trifft auf romantische Dinner mit Sonnenuntergang

Weitere Bilder Kona ist eine verträumte, unaufgeregte Stadt, die mit der Ansiedlung von neuen Luxus-Hotels an der nördlich gelegenen Kohala-Küste in den 90er Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. Di...

Weiterlesen
Authentischste Kulturstätte Hawaiis mit Green Sea Turtles im benachbarten Schnorchlerparadies

Weitere Bilder Das alte Hawaii war von vielen Regeln geprägt. So war z. B. der Verzehr von bestimmten Speisen verboten. Auch durften Männe...

Weiterlesen
Samstag nachmittags zum Gottesdienst

Weitere Bilder Das kleine katholische Gotteshaus wurde 1899 von Father John Velghe errichtet und bietet einen herrlichen Ausblick auf...

Weiterlesen
Kealakekua Bay, Captain Cook, Captain Cook Monument, Schnorcheln, Delfine, Bucht, Spinner Dolphin, Kamaaina Tipps

Weitere Bilder Kealakekua Bay ist nicht nur ein geschichtsträchtiger Ort, sondern auch Naturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Das 1874 am nördlichen Ende der Bucht errichtete Captain Cook Monument erinnert an das Ende des berü...

Weiterlesen

South Point & Green Sand Beach

Von Highway 11 führt eine holprige, aber gepflasterte Straße (ca. 17km) zum südlichsten Punkt der USA. Es ist schon ein wenig merkwürdiges Gefühl sich an jenem geschichtsträchtigen Ort zu befinden, wo vermutlich die ersten hawaiianischen Siedler an Land kamen. Etwa 200-500 A.D. reisten sie auf dem pazifischen Ozean von den Marquesas Inseln, die ca. 1200 km nordöstlich von Tahiti liegen, die beachtliche Strecke von 4000 km zu Boote, um schließlich in Hawaii an Land zu gehen.

Der Abstecher ist lohnenswert, denn die von kräftigen Winden geprägte Landschaft, bietet ein eindrucksvolles Bi...

Weiterlesen
Naturgeschützter Nistplatz der Green Sea Turtle am schillernden schwarzen Strand

Weitere Bilder Verglichen zu den anderen hawaiianischen Inseln hat Big Island sicherlich die meisten schwarzen Sandstrände. Einer der schö...

Weiterlesen
Tribut an die feuerspuckende Göttin Pele

Schon die alten Hawaiianer hatten großen Respekt vor Kilauea, dem aktivsten Vulkan der Welt. Die zerstörerische Macht der Lava wurde damals der jähzornigen Feuergötting Pele zugesprochen, die von Kauai bis Big Island wanderte und schließlich im Halemaumau Krater ihr Zuhause fand. Das Ritual, am Kraterrand Geschenke wie Leis (Blumenkränze), Früchte oder andere Präsente abzulegen, wird auch heute noch gepflegt und wird oft von traditionellen Hulatänzen (hula kahiko) begleitet.

"She who shapes the land", (die das Land formt) wie sie in hawaiischen Liedern bezeichnet wird, kursiert bis d...

Weiterlesen
Imposanter Caldera Trip

Weitere Bilder Auf der ca. 1.200m hoch gelegenen Straße kann man die gesamte Caldera des Kilauea Vulkans umfahren. Als Caldera wird ein Kessel bezeichnet, der über den entleerten Magma-Kammern abgesunken ist. Hier reicht diese an man...

Weiterlesen
Wilder Ausblick auf Lavawasserdampf über dem Meer

Weitere Bilder Die Chain of Craters Road zweigt vom Crater Rim Drive ab und führt Sie bis an die Meeresküste zum Fuße des Vulkans. Früher konnte die Straße durchgehend bis Hwy 130 befahren werden, doch...

Weiterlesen

Weitere Bilder Obwohl Kilauea als der aktivste Vulkan der Welt angegeben wird, ist er ohne großes Risiko zu besichtigen. Da es sich um einen aktiven Vulkan handelt, ist eines immer sicher - ständige Veränderung. Wo heute noch aktive Lava...

Weiterlesen

Weitere Bilder Der Kilauea Iki Trail ist ein erkalteter Vulkankrater und zählt als kleiner Bruder des naheliegenden Kilauea...

Weiterlesen

Der Osten (Puna bis Waipi’o)

Pures Hawaii ganz ohne Schnickschnack

Weitere Bilder

In Puna District erwarten Sie üppige Regenwälder, schwarze Sandstrände, coole Surfer, erstarrte Lava-Bäume, Meeresthermalbecken und unter den richtigen Bedingungen sogar akt...

Weiterlesen
Authentische hawaiische Lebensweise umrankt von Orchideen-Farmen

Weitere Bilder Auch wenn Hilo mit rund 45.000 Einwohnern nach Honolulu die zweitgrößte Stadt Hawaiis ist, fühlt man sich hier "chillig" wie in einem Dorf. Hektik sc...

Weiterlesen
Freunden der Botanik wird hier das Herz übergehen

Weitere Bilder Akaka Falls zählt zu den eindrucksvollsten Wasserfällen auf Hawaii. Über 140m stürzt hier das Wasser in die Tiefe. Ein ca. 600m langer Rundweg durch eine dichten und sehr sehe...

Weiterlesen
Wanderung durch das eindrucksvolle Tal zu den Hiilawa Falls

Weitere Bilder Waipio Valley zählt zu den schönsten und eindrucksvollsten Tälern Hawaiis und war im alten Hawaii von bis zu 1.500 Menschen bewohnt. Erst 1946 machte ein Tsunami der Besiedelung ein jähe...

Weiterlesen

Der Norden (Waimea & Kohala)

Hey-ho Paniolos!

Weitere Bilder Die 1847 gegründete Ranch zählt nach wie vor zu den größten Viehzuchtfarmen in den USA. Lange bevor in Texas die ersten Cowboys ihren Pferden die Sporen gaben, waren hier Paniolos (Cowboys)...

Weiterlesen
Alter Kriegstempel als stilles Testament hawaiianischer Geschichte

Bis zum Ende der hawaiianischen Religion im Jahre 1819, hatten die Ureinwohner Hawaii‘s eine Vielzahl von Heiau (Tempel) errichtet, die als Anbetungs- und Opferstätten genutzt wurden. Es gab z. B. Heiau für die Heilung von Kranken, für Fruchtbarkeit oder für das Wetter und natürlich auch solche für den Krieg. Letztere wurden luakini genannt und waren immer mit Menschenopfern verbunden, um die Gunst der Kriegsgötter zu gewinnen. So wundert es nicht, dass King Kamehameha, nachdem er einige erfolgslose Schlachten geführt hatte, ohne Umschweife auf den Rat eines kahuna (Priest...

Weiterlesen
Sonnengarantie an verstreckten Traumstränden in gehobener Umgebung

Beschützt vom riesigen Schildvulkan Mauna Kea (4.205m) ist die Kohala Coast das sonnensicherste (130mm Niederschlag pro Jahr) Gebiet auf Hawaii. Kein Wunder, dass sich hier viele Luxus-Resorts angesiedelt haben, von denen das Hilton Waikoloa Village sicher das sehenswerteste ist.

Kohala Coast verfügt zwar nur über wenige Sandstrände, aber diese zählen zu den besten Stränden, die Hawaii zu bieten hat. Mit Ausnahme von Hapuna Beach sind Kohala’s Strände oft menschenleer aber auch sehr versteckt. Natürlich bringen wir Sie auch hier wieder mithilfe unserer Kama’aina Tipps zu den schönste...

Weiterlesen

Maximilianstr. 18 | D-83278 Traunstein
Telefon: 0861 - 90 98 320
E-Mail: aloha@hawaii.de
Unverbindliche Anfrage